Wichtiges zum Thema Wohnung finden

Die Suche nach einer neuen Bleibe kann sehr aufwendig und auch sehr entmutigend sein. Insbesondere in Ballungsregionen herrscht eine hohe Nachfrage und günstige Unterkünfte an beliebten Standorten sind meist schnell vergeben. Eine gute Vorbereitung kann daher die Chancen verbessern, eine passende Wohnung zu finden. Wer nicht in Zeitdruck geraten möchte, sollte aus diesem Grund früh genug mit der Suche beginnen, vor allem dann, wenn die eigene Unterkunft schon gekündigt wurde. Eine Faustregel ist mindestens drei Monate vorher mit der Umzugsplanung zu starten. Dabei sollte man sich zudem Prioritäten setzen und das eigene Budget mit berücksichtigen. Möchte man eher am Stadtrand wohnen oder zentral? Reicht eine Zweizimmerwohnung in der Nähe des Arbeitsplatzes ohne Balkon oder braucht man selbst mehr Wohnraum? Sind genügend öffentliche Verkehrsmittel in näherer Umgebung oder reicht das Auto vollkommen aus? Man muss bereit sein, Kompromisse einzugehen, gerade wenn man von weiter weg herzieht.

Ein wesentliches Kriterium eine Punktlandung zu realisieren ist mehrere Kanäle gleichzeitig zu nutzen. Um eine Wohnung finden zu können empfiehlt es sich, auf Immobilienportalen im Internet zu stöbern. Dies dürfte die einfachste Methode sein, das Passende ausfindig zu machen. Hier kann man in einer Suchmaske die gewünschten Daten eingeben und die nicht gewollten Merkmale ausfiltern. Oft bieten solche Dienstleister ebenso einen Benachrichtigungsdienst per E-Mail an, sobald eine neue Anzeige auf dem Portal geschaltet wird. Die meisten Suchanbieter haben außerdem eine eigene App, die man mobil standortunabhängig nutzen kann. Alternativ suchen viele Menschen einen Mitbewohner, um sich die Kosten einer Mietwohnung zu teilen. Dieses Angebot dürfte besonders für Studenten und Personen mit knappem Budget interessant sein. Des Weiteren werden Inserate in Zeitungen aufgegeben, auf die man sich bewerben kann. Wer jedoch nicht jeden Tag alle Angebote durchstöbern will, kann selbst aktiv werden und eine eigene Anzeige aufgeben, in der Hoffnung, dass sich ein interessierter Vermieter darauf meldet.

Auch die Option, einen Makler wie die Seelig Immobilien GmbH einzuschalten, könnte sich durchaus lohnen. Zwar muss man hier zusätzliche Kosten in Kauf nehmen, allerdings hat dieser durch seine Erfahrung und Kontakte einen größeren Spielraum, eine Wohnung finden zu können. Ferner gibt es in manchen Großstädten Agenturen, die möblierte Mietwohnungen für einen befristeten Zeitraum anbieten. Dies ermöglicht, die Zeitspanne der Suche zu verlängern, sofern man innerhalb der ersten drei Monate nach Kündigung noch nichts gefunden haben sollte. Ebenfalls ist es ratsam Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen mit einzubeziehen. Nicht selten erfährt der ein oder andere über mündliche Wege eine wichtige Information und kann einen entsprechenden Kontakt weitervermitteln. Wer eine Wohnung finden möchte, muss daher sehr flexibel sein und ständig die Augen aufhalten, da die Konkurrenz ebenso schnell zugreift.

Teilen